Blog, Meditation & Stille, Mein Weg

Meditation . Lausche der eigenen Körperweisheit

Lass Gedanken wie Wolken vorbei ziehen. Schon mal gehört? Mir hilft das genau gar nicht. Der Wind kann sich drehen, es gibt Stürme, die dich fast wegblasen können usw. 

Was mir dagegen geholfen hast ist folgendes: Ein Wasserfall der Gedanken.
Steckt der Kopf mitten im Wasserfall, prasselt alles auf dich ein. Am Anfang ist es vielleicht eine wohltuende Massage. Irgendwann tut es einfach nur noch weh, man hält es kaum aus. Geht man einen Schritt zurück, das Wasser fällt weiter einfach nach unten. Für mich ist jeder Tropfen wie ein Gedanke. Die Schwerkraft zieht sie nach unten. Es gibt Spritzwasser, man wird noch nass. Geht man noch einen Schritt zurück, wird man weniger nass, es tut nicht mehr weg, man kann betrachten. Das schöne ist, man selbst entscheidet, wie weit man weg geht. Und Wasserfälle hört man sehr weit, das Plätschern, das Rauschen, das Prasseln, das schäumende Wasser. Aber es ist da, einfach nur da. Es fällt von alleine nach unten und fließt dann weiter. 

So kann ich meditieren. Ich stelle mir einen Wasserfall vor und trete zurück, setzte mich nieder und beobachte. Auf mich wirkt das wie ein Lagerfeuer zu betrachten. Es beruhigt. Witzig eigentlich, wenn man bedenkt, dass ich mich vorher vom Wasser wie erschlagen gefühlt habe. Vielleicht hilft es Euch ja auch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.